Bannersbroker Erfahrungsbericht: Spielerisch sein Geld vermehren?

von webtiger am 13. Februar 2013

Bannersbroker Erfahrungsbericht

Erfahre im nachfolgenden Video wie es ein 23-jähriger Ex-Fließbanarbeiter geschafft hat, 31.242.- € im Internet zu verdienen. Klicke hier, um direkt zum Video zu kommen.

Auf einem meiner Streifzüge durch das Internet entdeckte ich Ende letzten Jahres die Firma Bannersbroker. Zum ersten Mal angesprochen wurde ich darauf von einem Geschäftskontakt auf Xing. Ich googelte nach “Bannersbroker” und sah mir Berichte von Leuten an, die mit Bannersbroker zum Teil sehr viel Geld verdienen. Auch fand’ ich Kritik an dem ganzen System und die Warnung, dass es sich hier möglicherweise um ein Schneeballsystem handelt. Ich war hin- und hergerissen und handelte deshalb erstmal nicht. Doch dann fragte ich ich mich die drei folgenden Fragen: 1.) Ist es möglich mit diesem System Geld zu verdienen, ja oder nein? 2.) Für wen funktioniert es bereits? und 3.) Bin ich bereit einen Teil meines Einsatzes oder alles zu verlieren? Ich beantwortete alle drei Fragen für mich und investierte erstmal “nur” 415 USD.

— Gleich vorneweg, für dieses Geschäft musst Du zumindest am Anfang Mut zum Risiko haben. Wenn Du noch nicht ganz sicher bist, welchen Weg im Internet du einschlagen willst, dann empfehle ich dir auch einmal das folgende, sehr kurzweilige und kostenfreie Video anzschauen. Darin erfährst Du, wie es ein 23-jähriger in kurzer Zeit geschafft hat mehr als 31.241,- € im Internet zu verdienen. —

Doch kommen wir jetzt zurück auf die Geschäftschance Bannersbroker. Nachdem ich also dort eingestiegern bin, nahm’ ich anschließend ein weiteres Risiko und stockte auf das nächst höhere Paket auf.  Seitdem sehe ich Bannersbroker als ein Spiel an. Heute, etwa drei Monate später sehe ich die ersten Ergebnisse. Zur Zeit bin ich noch in den USA, doch bei meiner Rückkehr kann ich bereits die ersten paar Hundert Euro in BAR abheben.

Handelt es sich bei Bannersbroker um MLM?

Nein, offiziell nicht. Es ist aber auf jeden Fall so, dass bei Bannersbroker die Anreize so gesetzt sind, dass man neue Leute ins System holt. Bisher habe ich allerdings keine einzige Person geworben und mich still verhalten. Ich wollte erstmal sehen ob es auch OHNE das Werben von neuen Mitgliedern funktioniert oder nicht. Genau damit wird bei Bannersbroker ja gerade geworben.

Wieviel Zeiteinsatz erfordert Bannersbroker?

Da ich ein Vollzeitgeschäft betreibe und Webseiten für meine Kunden erstelle, ist meine Zeit für neue Experimente natürlich begrenzt. Deshalb ließ ich das Ganze auch einfach nur nebenher laufen ohne wirklich etwas dafür zu tun. Während mehreren Wochen loggte ich mich vielleicht ein oder zweimal pro Woche ins System ein. Etwas aufwendiger war lediglich der Gang zum Notar, um meine Identität überprüfen zu lassen. Diese Maßnahme hat die Firma Bannersbroker mit Sitz in Kanada getroffen, um Missbrauch vorzubeugen (Eröffnung mehrerer Konten). Außerdem hing damit die Beantragung einer Kreditkarte zusammen, welche mir Auszahlungen ermöglicht.

Wer macht bei Bannersbroker schon alles mit?

Nachdem ich bei Bannersbroker eingeschrieben war, erhielt ich die Einladung in eine geheime Facebookgruppe. Aufnahmebedingung ist hier, dass man bei Bannersbroker aktiv eingeschrieben ist. Interessanterweise traf ich dort auf einige mir bereits aus dem Geschäftsleben bekannte Leute. In dieser lokalen Gruppe allein sind mittlerweile mehr als 1.000 Mitglieder. Berichten meiner Sponsorin zufolge befinden sich unter diesen Leuten viele Unternehmer, Selbständige, aber auch Ärzte, Renter, Beamte und viele weitere Berufsgruppen.

Für wen ist Bannersbroker gemacht und für wen nicht?

Ich denke, dass es schon etwas Mut erfordert hier mitzuspielen. Skeptiker und kritische Hinterfrager werden ohne Zweifel immer einen Grund finden, warum es keine gute Idee ist hier mitzumachen. Experimentierfreudige Menschen hingegen haben bei Bannersbroker eine echte Chance Geld zu verdienen. Auf der Marketers Cruise in Amerika traf ich eine junge Frau aus London, die ihren Bannersbroker Account auf bereits mehr als 50.000 € hat anwachsen lassen. Diese Frau ging sogar soweit, dass sie sich einen zinslosen Kredit bei der Bank holte, um bei Bannersbroker einzusteigen. Diese Vorgehensweise würde ich persönlich zwar nicht empfehlen. Es zeigt aber, dass risikobereite Menschen Chancen erkennen, sofort handeln und allein durch diese Charaktereigenschaft irgendwann reichlich belohnt werden.

Wer einige Hundert Euro oder mehrere Tausend Euro einfach nur auf der Bank liegen hat, der sollte sich aus meiner Sicht auf jeden Fall überlegen mit einzusteigen. Mein Sponsor jedenfalls verdient heute bereits mindestens genauso viel mit Bannersbroker, wie damals in ihrem anstrengenden Job als Notfallärztin. In einem rund 30-minütigen Interview, das ich Anfang des Jahres mit ihr geführt und aufgezeichnet habe, kann man mehr über ihre persönliche Geschichte erfahren. Es geht in dem Interview u.a. darum inwiefern Millionäre anders denken und handeln als “normale” Menschen. Auch habe ich hier erfahren, warum manche Menschen ihr ganzes Leben lang wenig oder kein Geld haben während andere immer mehr als genug davon haben.

Alternative zu Bannersbroker?

Wem das ganze zu risikoreich ist, dem würde ich noch ein anderes System empfehlen. Hier geht es darum, das eigene Wissen gewinnbringend in Form von Informationsprodukten (zB. ebooks, Videokurse etc.) im Internet zu verkaufen. Willst du einen Vorgeschmack davon, was hiermit genau geemeint ist? Dann schau’ dir am besten gleich einmal ein kostenfreies Video dazu an. Darin erfährst Du wie ein 23-Jähriger Ex-Fließbandarbeiter es geschafft hat mehr als 31.242,- € im Internet zu verdienen. Klicke gleich hier, um zum Video zu gelangen.

{ 0 Kommentare… jetzt einen hinzufügen }

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: